Francesco Bartolozzi 1727-1815

Cupid Venus and Satyr Kupferstich um 1767 durch John Boydell London nach einem Gemälde von Luca Giordano.Blatt Maße :40 mal 49 cm. Bartolozzi sollte eigentlich den Beruf seines Vater, eines Gold- und Silberschmieds erlernen, nahm jedoch eine dreijährige Lehre in Malerei bei Giovanni Domenico Ferretti auf. Während dieser Zeit stellte er fest, dass die Kupferstecherei seine Berufung war. Er ging nach Venedig, wo er von 1745 bis 1751 in der Werkstatt von Joseph Wagner (1706–1780) arbeitete. Im Jahre 1756 ging er nach Rom und kehrte 1760 nach Venedig zurück. 1764 wurde er nach London gerufen. Dort wurde er nach einiger Zeit von König George III. zum „Engraver of the King“ mit einem Jahresgehalt von 300 £ ernannt. Am 10. Dezember 1768 wurde er Gründungsmitglied der Royal Academy of Arts. In London entwickelte Bartoluzzi eine neue Technik der Kupferstecherei, die Schattierungen ermöglichte und Farbdrucke erleichterte. 1802 erhielt er die Berufung zum Direktor der Nationalakademie in Lissabon. Diesen Posten hatte er bis kurz vor seinem Tode im Jahre 1813 inne. Sein Sohn Stefano Gaetano Bartolozzi war ebenfalls Kupferstecher. Er ist der Vater der englischen Schauspielerin Lucia Elizabeth Vestris. u seinen Hauptblättern zählt man: Clytia, von der Sonne verlassen, nach Ann. Caracci; der Tod des Lord's Chatham im Parlamentssaale, nach Copley; die Ehebrecherin vor Christo, nach Agostino Caracci; die Beschneidung und Coriolan, nach Guercino; eine heil. Familie, nach A. del Sarto; Maria Stuart und ihr Sohn, nach F. Zuccaro; Penelope und Venus, durch die Grazien geschmückt, nach Ang. Kaufmann; „La Silence du Carrache"; Eduard Lord Turlow, nach Reynolds; die Kaiserin Katharina II., nach Benedetti; eine Apotheose auf Ludwig XVI., nach Hamilton; Madonna della Sedia, nach Raphael; Venus, Cupido und Satyr, nach L. Giordano; der Kindermord, nach Guido Reni u.s.w.

Produktnummer: 661

Material: Kupferstich von 1767 durch John Boydell London

Preis: 460.00 € Frage zum Produkt stellen Reservieren